Klassen

Klasse 3b

Unser Besuch in der Waldschule

Im Juni konnten wir nun endlich unseren Ausflug in den Grafenberger Wald nachholen, der im Oktober wegen des schlechten Wetters ausfallen musste. An diesem Tag war das Wetter besonders schön. Die Sonne schien und es war so warm, dass wir bei unserem einstündigen Fußweg ganz schön  ins Schwitzen kamen.

Die Waldpädagogin erwartete uns schon am Eingang des Wildparks. Sie erklärte uns zunächst einmal, wie man sich im Wald richtig zu verhalten hat. Wir sollten uns leise und vorsichtig bewegen, damit wir die Waldbewohner nicht erschrecken. Bei der Führung durch den Park zeigte uns die Waldpädagogin viele interessante Dinge. So haben wir auf einem Baumstamm eine besondere Pilzart, den Schleimpilz, gesehen, der ganz weit kriechen und sich so schnell verbreiten kann.

Wir haben erfahren, dass Pflanzen wie der Spitzwegerich und der Breitwegerich bei Brennnesseln und Insektenstichen helfen. Herr Allenstein zeigte uns noch viele Bäume mit den dazugehörigen Blättern und Früchten. Wir haben auch ein witziges Spiel gemacht. Dabei haben wir einen Suchauftrag bekommen: Wir sollten etwas Grünes, etwas Weiches, etwas Rotes, etwas Feuchtes und etwas Braunes im Wald finden. Das hat viel Spaß gemacht.

Zum Ende des Ausflugs kamen wir noch bei den Rehen vorbei. Wir durften sie mit Äpfeln füttern. Sie waren so zahm, dass sie uns aus der flachen Hand gefressen haben. Das hat gekitzelt. Der Tag im Wildpark war sehr schön.