News

Kirchen für Kinderaugen

Zwei vierte Klassen durften an dem Projekt „Kirchen für Kinderaugen“ teilnehmen, das von der Stadtsparkasse finanziert wurde.

Mit der Kunsthistorikerin Frau Haupt haben wir uns vor unserer Kirche St. Margareta getroffen und zunächst die Hauptfassade angeschaut.

Wir zählten die Fenster und schauten uns die Tür, die man Portal nennt, genauer an. Begriffe wie Rundbogenfenster und Rosette lernten wir kennen. Im Innern der Kirche haben wir eine Arkade dargestellt. Diese besteht aus zwei Pfeilern und einem Bogen.

St. Margareta ist eine romanische Kirche mit Rundbogen und dicken Pfeilern. Interessant war auch das Kreuzrippengewölbe, das wir mit vier Kindern nachgestellt haben.

 

Um die Höhe der Kirche zu ermitteln, ließen wir einen mit Helium gefüllten Luftballon an einer Drachenschnur steigen und haben anschließend die Schnur gemessen. So ergab sich im Mittelschiff eine Höhe von ungefähr 17 Metern.

Wir haben viel über die Baukunst der Kirche erfahren. Danach kam Frau Haupt mit ihrem Methodenkoffer zu uns in die Schule. Wir  durften eine Kirche basteln, Rosetten und Rundbogenfenster bekleben und ausschneiden. Daraus haben wir eine kleine Ausstellung am Klassenfenster und auf der Plakatwand im Flur gemacht. Schaut es euch doch mal an!

 

Autorin: Ursula Eisner