In kleinen Gruppen werden unsere DaZ – Kinder besonders gefördert

An unserer Schule wird der DaZ Unterricht in Kleingruppen erteilt. Ziel des Unterrichts ist es, Deutsch als Zweit- bzw. Zielsprache (DaZ) zu erlernen. Kinder, die neu eingewandert sind (sogenannte Seiteneinsteiger), aber auch alle Kinder, die in Deutschland geboren und mit einer anderen Erstsprache als Deutsch aufgewachsen sind, nehmen bei Bedarf an den Unterrichtsstunden teil.

Folgende Aspekte werden bei der Sprachförderung berĂŒcksichtigt:

Kontextgebundenes Lernen 

Jede Sprachlernsituation hĂ€lt bedeutsame und interessante Themen aus der Lebenswirklichkeit der Kinder bereit. 

BildunterstĂŒtzes Lernen

Lerninhalte werden ĂŒber Bilder und Illustrationen veranschaulicht. 

Prinzip der Wiederholung und Redundanz 

Bei allen unterrichtspraktischen Vorgehensweisen werden dieselben oder Àhnliche Floskeln, Redemittel oder Sprachstrukturen in unterschiedlichen Sprech- und ErzÀhlkontexten immer wieder gezielt aufgegriffen.

Lehrersprache als Modell 

Der Lehrersprache kommt eine besondere Vorbildfunktion zu. Über die Sprache der Lehrkraft erfahren Kinder modellhaft, wie Intonation, Rhythmus, Artikulation, Syntax usw. gebildet werden. 

Korrekturverhalten und Fehlertoleranz 

Über das korrektive Feedback werden Äußerungen der Kinder behutsam korrigiert. 

Entwicklung einer Fragekultur 

Jeder Unterricht ermutigt Kinder, Fragen zu formulieren oder ausdrĂŒcken zu dĂŒrfen, wenn etwas nicht verstanden wurde.